Fahrradfahren heißt hier Fietsen

Durch die niederrheinische Weidelandschaft leitet euch ein neues Knotenpunktsystem, mit dem ihr die schönsten Routen ohne Karte bis in die Niederlande beradeln könnt. Wie das funktioniert, erfahrt ihr beim Niederrhein-Tourismus. Der Startpunkt für euch ist übrigens die galaktische 42! (nachzulesen bei Douglas Adams)

Wem das zu kompliziert ist, der nimmt einfach den Niersradwanderweg, der direkt durch den Tierpark führt. Aber Achtung! Auf der gesamten Strecke gibt es Steigungen von bis zu 20 Höhenmetern. Für uns Niederrheiner sind das nämlich schon Mittelgebirge.

Irgendwas ist immer! Falls ihr spontan ein Ersatzrad benötigt, könnt ihr euch entweder eines leihen oder ein Niederrheinrad aus der Umgebung organisieren.

Fahrräder leihen

Damit ihr den Niederrhein auf seine typischste Art erkunden könnt, haben wir einen Stall voller Drahtesel. Jedes hat seine eigene Persönlichkeit und freut sich auf tretfreudige Reiter. Für 9 € pro Tag und Rad teilt euch das Glück ein passendes zu.

Wenn eure Kinder noch zu klein zum Reintreten sind, dann haben wir einen Fahrradanhänger (25 € pro Tag) für euch. Darin könnt ihr Kind und Kegel und das Lunch-Paket aus unserem Café Eselsohr verstauen.